News

150 Jahre Feuerwehr Oberstdorf

Die freiwillige Feuerwehr Oberstdorf feiert in diesem Jahr ihr 150-jähriges Bestehen. Dazu wird gleich an vier über das Jahr verteilten Tagen gefeiert. Am vergangenen Sonntag stand ein die Blaulichtmeile mit Festumzug und beeindruckenden Feuerwehrfahrzeugen von früher bis heute auf dem Programm. Aus Nah und Fern waren viele Kameraden und Kameradinnen gekommen, um nach dem Festgottesdienst in der Pfarrkirche im Umzug gemeinsam mit den Feuerwehr Oldtimern zur Oybele Festhalle zu marschieren. Die Straßen waren voll gesäumt von Feuerwehrinteressierten von klein bis groß. Am Festgelände konnte neben moderner Ausrüstung, Hubschraubern, auch die teilnehmenden Oldtimer aus der Nähe begutachtet werden. Nach den Ansprachen der Ehrengäste übergaben wir den Kameraden unser Geburtstagsgeschenk auf der Bühne und bedankten uns für viele Jahre treuer Freundschaft. Auf die Feuerwehr Oberstdorf kann man sich immer verlassen. Der Geburtstag wurde noch bis tief in die Nacht hinein gefeiert... Traditionsgemäß verließ die Fahne der Feuerwehr Riezlern als letztes die Festhalle.

Gruppenübung April 2024

Quelle: Sascha Duffner

Zu einer winterlichen Gruppenübung fanden sich die Kameraden der Feuerwehr Riezlern am 17.4.2024 zusammen. Auf dem Programm stand die Löschwasserförderung und Wasserentnahme aus dem Bach, Löschangriff sowie das Wenderohr unserer Drehleiter.

Hier gib es weitere Bilder

Bezirkstagung 2024

Quelle: Sascha Duffner

Die Kommandanten und Kommandant-Stellvertreter aus dem gesamten Bezirk Bregenz waren am Freitag, 5. April 2024 auf der Bezirkstagung im Kleinwalsertal zu Gast. Im Walserhaus in Hirschegg wurden aktuelle Themen besprochen und zwei verdiente Funktionäre der Jugendfeuerwehr, unter anderem unser Günter "Lüntl" Fritz, aus deren Funktion verabschiedet.

Weitere Bilder gibt es hier

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Riezlern

Am Freitag, 8. März 2024, fand im Schulungsraum der Feuerwehr Riezlern die diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Kommandant Sascha Duffner konnte neben den anwesenden Feuerwehrmännern auch einige Ehrengäste begrüßen. Zur Versammlung waren u. a. gekommen: Bürgermeister Andi Haid, Vizebürgermeister Franz Türtscher, Abschnittskommandant Bernhard Schneider, Bezirksvertreter Gallus Beer, Ehrenkommandant Xander Ritsch sowie die Ehrenmitglieder Flori Gunsch und Gerd Bürk.

Bei der Feuerwehr Riezlern sind derzeit 55 aktive Mitglieder (52 Männer und drei Frauen), drei passive, 10 Ehrenmitglieder und 16 Jugendliche der Feuerwehrjugend. Im Jahr 2023 wurde die Feuerwehr Riezlern zu 27 Einsätzen gerufen, davon waren 17 technische, vier Brandeinsätze, drei Assistenzeinsätze sowie drei sonstige Einsätze.

Ein wichtiges Standbein bei der Feuerwehr Riezlern ist die Jugendarbeit. Derzeit sind bei der Feuerwehrjugend in Riezlern 16 Buben und Mädchen mit großem Eifer dabei. „Im Jahr 2023 haben wir 36 Proben abgehalten. Es waren sehr interessanteÜbungen dabei. Bei diversen Veranstaltungen verrichteten die Buben und Mädchen wertvolle Arbeit“, berichtete der Leiter der Feuerwehrjugend, Peter Klauser. Den jährlichen Wissenstest haben alle mit Bravour gemeistert, worauf die Ausbilder sehr stolz sind. Traditionell wird von der Feuerwehrjugend im Kleinwalsertal am 23. Dezember das Friedenslicht an die Talbevölkerung verteilt (wir berichteten). Peter Klauser sprach einen großen Dank an das Ausbilderteam aus. Es wird sehr viel Freizeit in die Ausbildung der Jugendlichen gesteckt. Es ist schön, dass sich die Buben und Mädels für die Feuerwehr begeistern.

Ehrungen

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurden auch einige verdiente Feuerwehrmänner für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. So wurden Christian Strasser, Marcus Fritz, Jürgen Schardinger, Thomas Grill und Kommandant Sascha Duffner für ihre 25jährige Tätigkeit bei der Feuerwehr Riezlern geehrt. Diese Ehrung wurde von Bezirksvertreter Gallus Beer und Abschnittskommandant Bernhard Schneider durchgeführt.

Traurig stimmte alle Anwesenden der Tod von Stüblewirtin Siegrid Johannes. Ihr wurde an diesem Abend in Stille gedacht.  Der Ehemann der Verstorbenen Rolf Johannes sagte: „Ich mache als Stüblewirt weiter, ich brauche aber dafür eure Unterstützung.“ Dafür gab es viel Beifall. Rolf sorgt bei der Feuerwehr und der Bergrettung Riezlern bei den Proben und bei sonstigen Anlässen für das leibliche Wohl der Einsatzkräfte.Von seinen kulinarischen Kreationen schwärmen alle. Für sein Engagement als „Haubenkoch“ und Stüblewirt bekam Rolf Johannes den Titel „Feuerwehrmann des Jahres“. Dabei war Rolf sehr gerührt.

An diesem Abend zauberte er für die Feuerwehr Riezlern und die Ehrengäste ein leckeres 3-Gänge-Menü. Einige Kameraden machten dabei als Kellner eine sehr gute Figur...

Jonathan Gurschler wurde an diesem Abend zum Mannschaftsvertreter gewählt. Er ist somit auch Ausschussmitglied bei der Feuerwehr Riezlern.

Bürgermeister Andi Haid gratulierte den Jubilaren zu ihren Ehrungen. Er hielt einen kurzen Rückblick auf die Einsätze nach den Schneefälllen Anfang Dezember 2023 (die Heimatzeitung berichtete darüber). Andi Haid lobte die Nachwuchsarbeit bei den Talfeuerwehren. „Unsere Gemeinde ist stolz auf die Blaulichtorganisationen im Tal“, sagte ein stolzer Bürgermeister.

Erstmals bei einer Jahreshauptversammlung im Tal war Bezirksvertreter Gallus Beer aus dem Bregenzerwald. Er zeigte sich beeindruckt, wie im Kleinwalsertal die Zusammenarbeit der Feuerwehren und der Behörden funktioniert. Dafür sprach er einen großen Dank aus. „Passt bei den Einsätzen auf euch auf“, so die Schlussworte des Bezirksvertreters.

Das berühmte „letzte Wort“ hatte nach alter Tradition der Abschnittskommandant Bernhard Schneider. Bei seinen Ausführungen zeigte er großen Respekt. „Ich bin stolz, dass es im Tal gut ausgebildete Einsatzkräfte gibt“, so Bernhard Schneider. Er gratulierte den Jubilaren und wünschte ihnen für die nächsten Jahre viel Spass und Freude am Ehrenamt. Weitere Dankesworte gab es für die Mannschaft der Feuerwehr Riezlern. Dieser Dank gilt natürlich auch für die Kameraden aus Hirschegg und Mittelberg.

„Im Tal klappt es hervorragend mit der Zusammenarbeit der Feuerwehren bei Einsätzen und bei der umfangreichen Probenarbeit. Darauf könnt ihr alle sehr stolz sein“, sagte Bernhard Schneider.

Die Jahreshauptversammlung endete mit einem gemütlichen Beisammensein und einer etwas längeren Nachbesprechung. Diese dauerte bis in die frühen Morgenstunden. Schließlich gab es viel zu erzählen...

60. Geburtstag

Wer kennt unseren Günther FRITZ alias Lüntl nicht? 60 Jahre ist unser Ausschuss-Mitglied, ehemaliger Jugendleiter und Regionalsachbearbeiter der Jugend, geworden. Eine finanzielle Unterstützung für den Ankauf eines E-Bikes hat er sich gewünscht. Der Ausschuss gratulierte dem Jubilar bei seiner Geburtstagsfeier und schenkte ein Fahrrad mit Blaulicht zum üben, bevor es auf das große E-Bike geht. Herzlichen Glückwunsch lieber Lüntl!

Weitere Artikel finden Sie in unserem Newsarchiv.