Tödlicher Wanderunfall in Hirschegg

Symbolbild
Der Mann wollte laut Polizei gegen 11.30 Uhr mit einem anderen Mann, ebenfalls aus Deutschland, vom Gipfel des Ifen`s über den Sommereinstieg an der Nordostseite in Richtung Tal wandern. An der Nordostseite des Ifen-Plateaus sind derzeit noch Schneefelder. Die beiden Männer hätten eines Schneefelder überqueren müssen. Da sie sich das nicht zutrauten, kletterten sie laut Polizei am Rand des Schneefeldes durch sehr steiles Gelände talwärts. Bei diesem Abstieg stürtzte der 57-jährige und rutschte aus bisher ungeklärter Ursache über das Schneefeld ca. 30 bis 40 Meter weit in eine Geröllhalde ab. Durch den Sturz erlitt der Mann tödliche Kopfverletzungen, welche sofort zum Tod führten. Zur Bergung waren zehn Mann der Bergrettung Riezlern und der Hubschrauber C8 im Einsatz.