Zahlreiche Pistenunfälle

Symbolbild
Am 27.12.2009 gegen 15.45 Uhr fuhr eine 40 Jahre alte Frau aus Lippstadt, auf der Talabfahrt der Kanzelwandbahn. Nach dem Zwerenalplift im Bereich der Talstation des Lerchenhanges, kam die Schifahrerin ohne Fremdverschulden zu Sturz. Dabei zog sie sich schwere Kopfverletzungen (Schädelhirntrauma) zu. Nach der Erstversorgung durch die Pistenrettung und weiterer notärztlicher Versorgung, wurde die Frau mit dem Notarzthubschrauber ins Unfallkrankenhaus nach Immenstadt geflogen.

Gegen 17.00 Uhr rodelte ein 9 Jahre alte Mädchen aus Werdinghausen in Deutschland mit einem Tellerrodel auf der Schipiste der Talabfahrt des Parsenn-Liftes. Bei der Abfahrt begann sich der Rodel plötzlich unerwartet zu drehen und das Mädchen verlor die Kontrolle, wobei sie in weiterer Folge gegen eine Liftstütze der Parsenn-Bahn rutschte. Sie erlitt eine schwere Rückenprellung.